Zahngesunde Ernährung

Bereits durch bewusste, zahngesunde Ernährung lassen sich viele Zahnkrankheiten und daraus resultierende Zahnarzt Besuche vermeiden. Wenn wir Nahrung zu uns nehmen, führen wir unserem Körper nicht nur wichtige Nährstoffe zu, sondern versorgen auch gleichzeitig die Bakterien in unserem Mund mit Nahrung. Durch gründliche Zahnpflege minimieren wir zwar die Bakterienzahl in unserem Mundraum, aber vollständig eliminieren kann man sie nicht. Insbesondere zucker- und säurehaltige Lebensmittel greifen zusätzlich den Zahnschmelz an.

Kariesbakterien im Mundraum wandeln den Zucker in Säure um, die den Zahnschmelz angreift. Dadurch können sich feste Ablagerungen bilden, die regelmäßig vom Zahnarzt entfernt werden sollten.

Budde und Matsson Zahngesunde Ernährung

Zucker begünstigt Karies

Zuckerhaltige Lebensmittel begünstigen Karies und können unseren Zähnen langfristig schaden. Zucker versteckt sich in zahlreichen Lebensmitteln, denen man es zunächst nicht ansieht. Daher ist Vorsicht geboten: auch in Soßen, Fruchtsäften, vielen Milchprodukten und Fertiggerichten kann Zucker enthalten sein. Wir empfehlen Ihnen, auf zuckerhaltige Zwischenmahlzeiten nach Möglichkeit zu verzichten. Wer häufig Zucker isst, der ist einem größeren Kariesrisiko ausgesetzt. Falls Sie auf Süßes nicht verzichten können, ist es besser, die zuckerhaltigen Lebensmittel auf einmal zu essen, als über mehrere Stunden verteilt immer wieder ein Stück Schokolade.

Säure kann Zahnschmelz abbauen

Neben Zucker machen besonders säurehaltige Lebensmitteln unserem Zahnschmelz zu schaffen. Viel Säure ist enthalten in Obst, Softdrinks, Essig, Wein und Produkten mit Ascorbinsäure. Die Säure weicht den Zahnschmelz auf, indem sie wichtige Mineralstoffe wie Kalzium und Phosphat herauslöst. Der Zahnschmelz wird säurebedingt abgebaut. Das führt dazu, dass die Zähne schmerzempfindlicher und insgesamt anfälliger für Zahnerkrankungen werden. Zudem kann man einmal verlorenen Zahnschmelz nur schwer wieder aufbauen. Bei den genannten Symptomen machen Sie besser direkt einen Zahnarzttermin bei Ihrem Zahnarzt Hamm aus, um größere Schäden rechtzeitig zu vermeiden.

Vorsicht beim Zähneputzen nach dem Essen

Zähneputzen nach dem Essen hilft, zucker- oder säurehaltige Essensreste von den Zähnen zu entfernen. Vorsicht ist aber dennoch geboten: warten Sie mit dem Zähneputzen mindestens eine halbe Stunde, da der Zahnschmelz sich erst regenerieren muss. Zähneputzen direkt nach dem Essen kann durch das Abreiben des Zahnschmelzes Schäden verursachen. Wenn Sie nicht so lange warten können, kann als Alternative stattdessen auch mal ein zuckerfreies Kaugummi gekaut werden. Das Kauen regt den Speichelfluss an und reduziert die Säure.

Kalziumhaltige Produkte neutralisieren Säure

Mit welchen Lebensmitteln können Sie Ihren Zähnen etwas Gutes tun? Besonders kalziumhaltige Lebensmittel kommen dafür in Frage. Lebensmittel wie Käse, Joghurt oder Milch neutralisieren Säure und schützen somit den Zahnschmelz. Diese Wirkung können Sie nutzen, indem Sie beispielsweise Obst mit Joghurt oder zum Glas Wein ein Stück Käse essen. Sie können Ihren Zahnschmelz damit schützen, aber Schäden nach dem Verzehr größerer Mengen Säure oder Zucker nicht vollständig vermeiden.

Tipps für eine zahngesunde Ernährung von Ihrem Zahnarzt Hamm

Neben der Kombination von kalizum- und säurehaltigen Lebensmitteln gibt es noch weitere Tipps für eine zahngesunde Ernährung:

  • Achten Sie darauf, nichts Süßes nach etwas Saurem zu essen. Da der Zahnschmelz bereits von der Säure angegriffen ist, stellt der Zucker eine zusätzliche Belastung für den Zahn dar.
  • Vollkornbrot, Obst und Rohkost muss ordentlich gekaut werden, sodass der Speichelfluss angeregt wird. Speichel neutralisiert die Säure und hat daher eine wichtige Schutzfunktion für unseren Mundraum.
  • Nach dem Essen den Mund mit etwas Wasser ausspülen hilft dabei, Speisereste zu entfernen und das Bakterienwachstum einzudämmen.
  • Ungezuckerter grüner und schwarzer Tee trägt nachweislich zu einer gesunden Mundflora bei. Ein übermäßiger Verzehr kann jedoch ähnlich wie Kaffee zu Zahnverfärbungen führen.
  • Essen Sie lieber auf einmal einige Stücke Schokolade, als über längere Zeit hinweg immer wieder ein Stück.

Ihr Zahnarzt Hamm – Ansprechpartner für Ihre Zahngesundheit

Bei weiteren Fragen zur Prophylaxe und Zahngesundheit melden Sie sich bei uns in der Praxis. Wir beraten Sie gerne zu individueller Prophylaxe und behandeln eventuelle bereits bestehende Zahnschäden schnell und nachhaltig. Rufen Sie uns einfach an und machen einen Termin aus.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Cookie Hinweis: Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Einverstanden“. Weitere Informationen & Opt-Out: Datenschutzerklärung